Obwohl ich in diesem Jahr das erste Mal überhaupt in Stockholm war, kam ich nach Hause und war irgendwie verändert. Hamburg war für mich nicht mehr wie vorher. Mir wurde plötzlich klar, dass alles, was ich mochte aus Skandinavien kam. Zu meinem virtuellen Warenkorb fügte ich in den meisten Fällen tatsächlich nur Dinge von Acne Studios, Ferm Living, Arket und, und, und! Nach meinem City Trip in die schwedische Hauptstadt konnte ich einfach nicht mehr aufhören an die beneidenswerte Mentalität der Nordlichter zu denken – und an die atemberaubenden Beauty-Produkte! Seither schwöre ich beispielsweise auf Verso. Ganz besonders angetan hat es mir aber auch die Kulthaarmarke Sachajuan. Hierzu schreibe ich demnächst zwei zusätzliche Blogposts, in denen ich die Brands vorstelle.

Scandi-Beauty: Back to Basics

Deshalb freut es mich umso mehr, dass die skandinavische Skincare Routine das nächste große „Beauty-Ding“ in der Branche sein soll! YAY! Die Skandinavier haben eben nicht nur ein perfektes Händchen für Interior Design und stilvolle Mode – jetzt wird auch der Kosmetikmarkt erobert. Prima, ich bin dabei! Die Pflegeroutine der hübschen Schwedinnen soll sogar die bisher so gefeierte Korean Beauty ablösen. Say what? 

Es wird endlich Zeit zu den Skincare-Basics zurückzukehren!

Aber warum? Na, ganz einfach: Die Nordlichter punkten auch in der Beautyindustrie durch Einfachheit gepaart mit Zweckmäßigkeit und Funktion. Klingt logisch, oder? Die Skandinavier hatten schon immer einen sehr praktischen Ansatz. Wenn du in Schweden zu viel tust oder zu viel vorgibst, ist es quasi vergleichbar mit: „Was glaubst du, wer du bist?“ Weniger ist in der nordischen Kultur immer mehr. Das Design sowie die minimalistische Perfektion liegen also irgendwie in der schwedischen DNA. Verrückt!

Nicht zuletzt sind die Skandinavier auch für ihre reservierte Art bekannt. Mit anderen Worten: Sie verzichten bei ihren Produkten auf eine flauschige und verwirrende Sprache! Bestes Beispiel ist die Marke Sachajuan. Das Verdickungsshampoo tut genau das, was es auf dem Etikett sagt und das Volumenpulver ist nunmal ein Volumenpulver. Fertig! Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Du weißt sofort, um was es sich bei dem jeweiligen Produkt handelt.

Ich finde es nämlich echt ätzend, wenn du erst einmal die komplette Verpackung absuchen musst, um herauszufinden für was das Beauty-Tool eigentlich geeignet ist.

Vielleicht ist das Reduzieren der Skincare Routine der exakte Gegenschlag für Korean Beauty. Wir Schönheitsliebhaber/innen haben uns in den letzten Jahren doch ein wenig von der ganzen maximalistischen Sache mitreißen lassen und uns unnötigen Stress bereitet! Es ist also an der Zeit, dass ein neuer Beauty-Trend empor steigt.

Oder es ist einfach nur die cleane Verpackung der Scandi-Beauty, die auf Instagram so gut funktioniert. So oder so – im Sinne aller Minimalismuslover sollten wir unsere Skincare Routine mit den skandinavischen Produkten einfach ein wenig reduzieren! Das freut nicht nur deine Haut, sondern vor allem auch deinen Geldbeutel.

So wendest du Scandi-Beauty an:

  1. Überdenke einfach mal deine tägliche Pflegeroutine!
  2. Anschließend streichst du unnötige Schritte und/oder belanglose Produkte aus deiner Skincare! Was brauchst du wirklich und auf was kannst du getrost verzichten?
  3. Tadaa! Weniger Hautpflege-Stress und mehr Zeit für andere To Dos.

In Sachen Kosmetik habe ich in den letzten Jahren wirklich Unmengen an Geld ausgegeben – immer auf der Suche nach DEM perfekten Produkt. Habe ich natürlich nie gefunden. Immerhin hat sich Stockholm so gleich doppelt für mich gelohnt: Ich hatte einen wahnsinnig tollen Urlaub und konnte die Erkenntnis gewinnen, dass es in Sachen Beauty eben nicht immer „too much“ sein muss.

* Dieser Artikel enthält Affiliate Links! Redaktioneller Post, freiwilliger Inhalt, freiwillige Marken-Verlinkungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich stimme zu.