Fällt dir das Ausmisten schwer? Wir horten allerhand Sachen, die wir eigentlich nicht (mehr) brauchen – aber aus unserem Leben verbannen wollen wir sie dann auch nicht. Vor einigen Jahren ging es mir ähnlich. Es fiel mir unheimlich schwer, mich von meinem Krempel zu trennen. Schließlich hatte ich darin mal einen Sinn gesehen und Geld dafür bezahlt. Ich habe daraufhin immer einfach alles in den Keller gestopft und diesen winzigen Raum bis oben hin zugemüllt. Gruselig! Irgendwann ging nicht einmal mehr die Tür auf. So konnte es definitiv nicht weitergehen.

In diesem Blogpost habe ich bereits über die gehypte KonMari-Methode geschrieben – seitdem habe ich mit dem Ausmisten absolut keine Probleme mehr. Denn: Überraschung! Ich entscheide selber, was ich noch brauche und was nicht. Der Anfang ist wirklich das Schwerste. Die Überwindung, jetzt einfach mal auszumisten. Deshalb fange am besten in kleinen Schritten an und arbeite dich dann immer weiter durch. Dein kurzfristiges Ziel muss ja nicht sein, gleich die ganze Wohnung zu entrümpeln.

Diese 50 Dinge kannst du jetzt sofort entsorgen – ohne groß darüber nachzudenken.

50 Dinge, die du jetzt sofort ausmisten kannst

STOPP: Ausmisten heißt nicht automatisch wegwerfen!!!

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, produzieren viel zu viel Müll, wollen ständig das neueste Smartphone oder kaufen allgemein ziemlich ziellos ein. Selbst ein Drittel aller Lebensmittel landet weltweit im Müll, in Deutschland soll es sogar noch mehr sein. Daher sollten wir den materiellen Überfluss sowie unser Konsumverhalten grundsätzlich einmal überdenken! Viele Dinge, die du nicht mehr benötigst, sind in Sozialkaufhäusern oder als Spende besser aufgehoben als auf der Müllkippe. Oder du verkaufst deine Sachen auf diversen Onlineplattformen – ist eine tolle Möglichkeit, um die Urlaubskasse aufzubessern und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun.

Küche

1. Olle Putzutensilien wie Schwämme, Topflappen und Geschirrtücher.

2. Einzelne Schüsseln, Teller und Tassen.

3. Angelaufenes (oder sogar rostiges) Besteck.

4. Kochbücher, die du sowieso niemals benutzen wirst und die du eigentlich eh nur gekauft hast, weil sie im Regal gut aussehen!

5. Abgelaufene Coupons und Werbeprospekte: Bei der Gelegenheit auch endlich den „Keine Werbung“-Sticker am Briefkasten anbringen!

6. Zerkratzte Pfannen und Töpfe.

7. Aufbewahrungsboxen ohne Deckel (oder auch: Deckel ohne die passende Dose).

8. Drei von den fünf angebrochenen Salatsaucen im Kühlschrank.

9. Unnütze Küchengeräte! Alles, was du doppelt hast und nicht brauchst oder nicht benutzt, kann weg.

10. Tee, Kaffee, Gewürze – diese Lebensmittel können zwar nicht wirklich ablaufen, verlieren mit der Zeit aber an Aroma.

Bad

11. Abgelaufene Kosmetikprodukte – ja, auch Mascara & Co. können ALT werden!

12. Kratzige Handtücher, die nie wieder so schön weich werden.

13. Den ranzigen Duschvorhang regelmäßig aussortieren.

14. Brauchst du wirklich den 8. roten Nagellack, den du dir 2012 gekauft hast?

15. Alte Medikamente! Manche dürfen laut Bundesgesundheitsministerium sogar in den Hausmüll.

16. Deine Zahnbürste solltest du spätestens alle drei Monate auswechseln.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von SCANDI × MINIMALISM × STORIES (@hejfrollein) am

Wohnzimmer

17. Zeitschriften, die du schon gelesen hast – was willst du damit noch?

18. Uralte CDs und DVDs, die selbst Second Hand Liebhaber nicht mehr wollen.

19. Dein Sammelsurium an Otto-, Ikea- und H&M-Katalogen.

20. Die verwelkte Zimmerpflanze.

21. Eingestaubte Deko, die du sowieso schon längst „entsorgen“ wolltest.

22. Alle semilustigen Postkarten, die du zugeschickt oder geschenkt bekommen hast.

23. Olle Kissenbezüge.

24. Alte Brettspiele aussortieren. Was benutzt du davon wirklich noch?

25. Besonders schön sind auch: unvollständige Brettspiele.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von SCANDI × MINIMALISM × STORIES (@hejfrollein) am

Schlafzimmer

26. Abgenutzte Bettwäsche.

27. Einsame Socken – der andere wird nicht wiederkommen!

28. Vergilbte Kissen und Decken, bäh!

29. Den 150. Kleiderbügel aus Plastik, der nicht einheitlich zu dem Rest deiner Sammlung passt.

30. Dein Abi-Shirt!!!! Oder wo willst du das nochmal anziehen?

31. Wir kennen sie alle: die ausgeleierten Unterhosen. Weg damit!

32. Kratzige Kleidung, die unangenehm zu tragen ist.

33. Die Lieblingsjeans mit dem Riss im Schritt.

Arbeitszimmer

34. Stifte, die überhaupt nicht mehr schreiben.

35. Alte Unterlagen und Fachliteratur aus deinem Studium, an das du dich kaum noch erinnerst.

36. Reiseführer, die seit Jahren in der Ecke liegen.

37. Rechnungen mit abgelaufener Garantie.

38. Diverse Bedienungsanleitungen. Wozu gibt es heutzutage schließlich das Internet?

Elektronik

39. Apps auf deinem Handy, die du nie benutzt.

40. Alte Packungen von elektronischen Geräten & Co.

41. Leere Batterien – bitte NICHT im Hausmüll entsorgen!

42. Ladegeräte von Handys, die du längst nicht mehr besitzt.

43. Kabel von Elektrogeräten, die nicht mehr vorhanden sind.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von SCANDI × MINIMALISM × STORIES (@hejfrollein) am

Sonstiges

44. Ikea-Schrauben, die irgendwann „übriggeblieben“ sind. Schickt dir der schwedische Möbelriese übrigens auch umsonst zu, solltest du sie doch brauchen.

45. Einzelne Ohrringe und vergilbter Modeschmuck.

46. Plüschtiere vom Jahrmarkt, die du längst vergessen hast.

47. Schals, die du nie getragen hast.

48. Unerwünschte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke, die dir nicht gefallen.

49. Kassenbons, die dein Portemonnaie verstopfen.

50. Der ganze unnötige Krimskrams in der „Vielleicht brauche ich es irgendwann noch“-Schublade.

4 comments

Reply

Puh, zum Glück kann ich beim Großteil der Liste nur sagen „hab ich eh nicht“. Die Zusammenstellung ist aber wirklich gut. Wenn man einmal anfängt kann man eh nicht mehr aufhoren!

Geht mir ähnlich! Aber bei einigen Dingen musste ich echt schmunzeln ;) die gingen dann sofort in den Müll!

Reply

WOW! Das ist mal eine tolle Idee für einen Blogbeitrag! Ich werde auf jeden Fall das ein oder andere auch deiner Liste demnächst ausmisten =)
Liebe Grüße
Susanne

Danke dir :) Ich habe mich selber durch die Liste geforstet und das ein oder andere ausgemistet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich stimme zu.